JAPANDROIDS   Celebration Rock            (VÖ: 8.06.12 / PolyVinyl)

 

Vor knapp 3 Jahren tauchte dieses Duo aus Vancouver in meinem musikalischen Kosmos mit dem Debüt-Album 'Post-Nothing' auf. Vor ziemlich genau 2 Jahren schoben sie dann eine weitere Veröffentlichung mit zwei vergriffenen EPs nach, 'No Singles' genannt. Auf dieser ist neben vielen anderen geilen Songs ein nicht weniger als Über-Hit zu bezeichnendes Stück zu finden. Spätestens von da an sind sie fester Bestandteil meiner regelmäßigen Hörgewohnheiten geworden. Nun kam im Frühjahr eine kleine Single, ein hübsches, klares Vinyl-Scheibchen, "The House That Heaven Built", als Vorgeschmack auf das Album. Diese Single hat bewirkt, dass die Bänd wochenlang auf Platz eins meiner persönlichen Playlist zu finden war, stets in Erwartung des neuen Albums Celebration Rock

Ein solcher Titel schraubt natürlich an den Erwartungen. Gefährlich, das, wenn die durch das Dauerhören der vorigen Sachen eh schon hoch sind. Vor dem ersten Auflegen des schicken, weißen Vinyls, im Klappcover und mit dickem Beiheft - nicht zu vergessen mp3-Code - bin ich etwas nervös...

Mittlerweile sind ein paar Wochen und viele Durchläufe ins Land gezogen und die Platte hat noch nix an Frische eingebüßt. Zum Auftakt ertönen verhaltene Feuerwerksklänge, die bald vom Takt des Schlagzeugs verschluckt werden, bevor die durch mehrere Verstärker gejagt klingende Gitarre einsetzt - mit dem Opener "The Nights Of Wine And Roses" ist der Hörer bereits mitten drin im gnadenlosen Abfeiern des Rock!! Ein Paukenschlag reiht sich nahtlos an den nächsten, packende Mitwippriffs und Kopfnickgrooves vereinigen sich innigst mit ein- bis zweistimmigen Gesängen und Feedbäcksoli, immer wieder mit oooh - aaah - uuuh - Chören verziert, die an keiner Stelle fehl am Platz, übertrieben oder gar abgenudelt wirken. Selten hab ich in den letzten Jahren so erfrischend klingende Rockmusik gehört. Und das, obwohl David Prowse und Brian King laut offizieller Seite nach dem Debut-Album gar nicht unbedingt an ein weiteres Album gedacht hatten...

Nach dem letzten Song, "Continuous Thunder", ertönen zum Ausklang erneut die einleitenden Ehrensalven, hinter welchen das letzte Gitarren-Feedbäck langsam verebbt, bevor die Leerrille klarmacht, dass das feierliche Feuerwerk nun leider zu Ende ist...

Und damit ist alles gesagt über dieses verdammt geile Stück Rockmusik, mehr der Beschreibung bedarf es nicht, schließlich kommt auch die Bänd mit grade mal zwei Mitgliedern aus. Als besonders herausragende Highlights seien lediglich noch die beiden Singles als Reinhörtipps empfohlen: "Younger Us" und "The House That Heaven Built" - und jetzt alle: oh oh oh ooh  oh oh oh ooh !! !! !!

 

26.08.12

nach oben

P.S.: Neulich wurde ich von einem offenbar sehr treuen Leser exakt darüber informiert, wann ich das letzte Mal auf dieser meiner Kritzelseite aktiv war - mit Erwähnung des genauen Datums!! Ihm sei dieser Text von Herzen gewidmet - hey, ich hab extra auf meine momentane Lieblingsbeschäftigung, das Lesen verzichtet!!

Und hier gehts für Dich zum Album-Stream

 

News /Termine
Heißer Scheiß

Pändys neueste Empfehlungen NEWS 12.10.17
mehr

* * *

1st class LIVE

gibts hier!!
mehr

* * *

Übrigens

gibts auch nen neuen empfohlenen Link. Linke Leiste unter Linxx - oder direkt hier:
mehr

* * *