1st class + Crowd of Exempt   7.12.19 Kirchheim, Club Bastion

 

Der Legende nach haben im versteckt gelegenen, tief im Keller eines sehr alten Gebäudes untergebrachten, dabei kleinen, aber umso feineren Club Bastion bereits so einige bekannte Größen die Bühnenbretter betreten. So sind auf einem Aushang, gleich am Eingang des Gewölbes, etwa Black Sabbath vermerkt; außerdem, unter vielen anderen, mehr oder minder bekannten Künstlern, auch Ton Steine Scherben und die Yardbirds. Am Abend nach Nikolaus waren im offenbar basisdemokratisch von offensichtlich junggebliebenen Alt-68ern geführten Kellerclub jedoch Locals in Concert zu hören. Dennoch schwebte ein wenig Geschichte mit und insbesondere die erstgenannten Düsterrocker haben es den eröffnenden 1st class angetan, wie Drummer Leo nach deren etwa einstündigen, sehr gelungenen Auftritt, in seinem nun recht angeschwitzten Sabbath-Shirt abschließend verkündete...

Frisch von der Leber spielten vor diesen Abschlussworten die auf der Bühne längst nicht mehr unerfahrenen Paul, Leo und Jakob ihr abwechslungsreiches Classic-Rock-Set und konnten so manche Neu-Fäns hinzugewinnen, wie sie auch die alten wiederholt mehr als zufrieden stellten. Dabei konnten sie nicht nur mit ihrer Bühnenpräsenz samt Interaktionen und Luftsprüngen punkten, sondern auch mit jüngst gebastelten Stücken, die zunehmend komplexere Dynamik annehmen, begeistern. Da war die Sorge der Crowd of Exempt-Sängerin nicht ganz unberechtigt, die hoffte, hiernach das Niveau nicht allzu sehr sinken zu lassen – wie sie zu Beginn ihres Auftritts verlauten ließ. Doch auch das Quintett mit zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und der Dame am Mikro schlug sich gut durch ihren stark vom Crossover geprägten Sound. Und nicht zuletzt sind in der weitgehend von Männern dominierten Musik weibliche Stimmen ohnehin immer eine Bereicherung.

Leider war der Sound durchweg eher suboptimal; relativ laut waren die Drums, die Gesänge gingen bei beiden Bänds daher ein wenig unter. Das schien jedoch die wenigsten der circa dreißig Anwesenden gestört zu haben – wobei die Singenden das vielleicht auch selbst nicht so schlimm fanden, hatten doch sowohl Leadsänger Paul von 1st class wie auch Stefanie von Crowd of Exempt an diesem Abend mit Alleingängen ihrer Stimmbänder zu kämpfen. Obwohl das Gros der Zuhörenden eher entspannt irgendwo an den Rändern des Raums und auf der Empore saß, anstatt sich vor den Bühne zu den kraftvoll dargebotenen Grooves und Klängen zu bewegen, machte sich doch immer wieder Begeisterung hörbar. Besonders beim 1st class-Mitsingklassiker "Rock House" ließ sich das Publikum nicht lumpen, so wenig wie beim Zugaben fordern.

So war es durchaus bereichernd, diese kleine Reise an die Teck zu unternehmen, einen hübschen Club in etwa fünfhundert Jahre alten Gemäuern kennen zu lernen und einen schönen, kurzweiligen Abend mit der Musik bisher noch eher unbekannter Bänds zu genießen...

Fotos vom Auftritt gibts da und zum Club gehts hierlang

9.12.19

nach oben

News /Termine
Heißer Scheiß

Pändys neueste Empfehlungen NEWS 21. Mai 2020
mehr

* * *